"The light"
oder wie ich zum Human Design kam

Es muß ungefähr 1992 gewesen sein. Ich war mit meiner Schwester allein zu Haus. Spät Abends saßen wir in meinem Zimmer, philosophierten über das Leben und was die Menschen bewegt, dies oder jenes zu tun, so oder anders zu handeln, glücklich oder unglücklich zu sein, was uns beide schon immer interessierte. Bestimmt zwei Stunden ging unsere Unterhaltung, bis plötzlich etwas passierte, was mich Jahrzehnte später wieder einholen sollte. Unsere Umgebung änderte sich schlagartig, eine unbeschreibliche Energie war plötzlich im Raum, als hätte ein Sturm ein Fenster aufgerissen. Alles zog sich zusammen und verdichtete sich, dehnte sich gleichzeitig aus. Wir schauten uns um und an, irgendwas war da, in Worten nicht zu beschreiben. Wir hatten Angst, aber nicht vor einem Einbrecher oder ähnlichem, es war völlig anders, aber trotzdem als wäre irgendjemand, oder irgendetwas anwesend. Wie erstarrt saßen wir da, wortlos, suchend. Irgendwann zog es meinen Blick wie ferngesteuert nach oben und ich sah eine massive Kugel aus Licht, schwebend, neben dem Schrank, über dem Spiegel. Gold-gelb, strahlend, faustgroß, wie mit einem Ring rundherum oder einer Aura, auch transparent irgendwie. Durchdringend, mächtig, anziehend, aber nochmal: diese Kraft ist mit Worten unmöglich zu beschreiben! Ich musste mich festklammern am Bett, vielmehr an der Matratze auf dem Boden, auf der wir unser Gespräch gepflegt hatten. Dieses Licht, diese Energie, dieses Bewußtsein, was auch immer, fing an, mich bis in den letzten Winkel, jede einzelne Zelle meines Körpers, zu durchdringen, ob ich es wollte oder nicht. Ich hatte keine Wahl. Ich war wie gebannt, erstarrt, es fesselte meinen Blick. Gleichzeitig wollte uns diese Energie mitnehmen, ja einsaugen. Dieser Energieball war auch nervös, konnte nicht stillhalten, schien in Eile, als gäbe es eine wichtige Botschaft. Minutenlang musste ich mich wehren und stemmen gegen diesen Sog. Dann endlich, nonverbal, kommunizierte es mit mir, ich solle mitkommen. Ich argumentierte, ebenso telepathisch, dass ich noch nicht bereit sei. Meine Schwester war jünger als ich, ich fühlte mich verantwortlich für sie und das, was von unserer Familie übriggeblieben war. Was sollte aus ihr werden, wenn ich jetzt gehe, sie wäre an diesem Abend mutterseelenallein zurückgeblieben. Was sollte überhaupt aus meiner Mutter und meiner Schwester werden, ich konnte doch nicht einfach verschwinden! Dann plötzlich, nach vielen Minuten "Kampf" und "Diskussion", da ich mich ja geweigert hatte mitzukommen, verstand es und blieb. Dieses Durchdringen wurde aber immer penetranter. Irgendwann hatte ich es vollkommen assimiliert, dieses ganze Licht und diese ganze Energie absorbiert, wie über die Poren aufgesaugt. Unsägliche Kraft hat es zurückgelassen in mir, für immer, mitsamt dem Wissen, dass da mehr ist in unserem Universum, als wir mit Händen greifen können.

Wir schliefen in dieser Nacht im Wohnzimmer. Es war einfach zu unheimlich bei mir. Ein energetisches Vakuum war um uns herum entstanden, eine seltsame Leere. Wir hatten große Angst. Es plagten uns auch noch einige seltsame Gestalten in dieser Nacht, die mir ebenfalls viele Jahre später wiederbegegneten, aber das ist eine andere Geschichte.

Mehr als 30 Jahre lang habe ich weder mit meiner Schwester, noch mit einer anderen Menschenseele über dieses Ereignis gesprochen.

Nachdem ich mit 16 Jahren sehr krank geworden war, die Schulmedizin aber jedesmal nur kurzfristig Symptome linderte, entdeckte ich immer mehr das große Potential alternativer Therapieansätze. Ich begann, mich für Urwaldmedizin zu interessieren. Ich wollte wissen, wie die Spezies Mensch hunderttausende von Jahren überleben konnte, so ganz ohne Cortison, Antibiotika, Impfungen, etc. Ich wollte wissen, wie der Ursprung von "Medizin" war, wie sich unsere Vorfahren mit "primitivsten" Mitteln geholfen haben, wie sie sich - auch psychisch - gesund erhalten haben, so dass ich irgendwann Bücher über Schamanismus las. Es gab ihn einst, in den unterschiedlichsten Formen, überall auf der Welt. Die Ayahuasca Medizin fand ich besonders interessant. Ich hatte vor, in ferner Zukunft in den Amazonas zu reisen und diese Medizin kennenzulernen. Den Umständen geschuldet war aber jahrzehntelang nicht an solch eine Reise zu denken. Schule, Ausbildung, Familienleben, 2 Kinder, Praxis, Fortbildungen, undenkbar... bis es mich plötzlich, samt Familie, nach Südamerika verschlug. Nach einer Zeit kam mir, dass ich genau da war, wo ich immer hinwollte! Ich lernte "per Zufall" über Freunde eine Schweizer Familie kennen, die die Ayahuasca Tradition auf ihrem Resort in den Bergen seit Jahren authentisch pflegt. Die Ängste und Widerstände um mich herum, in diese Erfahrung zu gehen, waren riesengroß. Aber nach zahlreichen gesundheitlichen Niederlagen, unter anderem einer Virusinfektion, die mich ein halbes Jahr fast komplett gelähmt hatte, wusste ich, es ist Zeit. Nach meiner zweiten Ayahuasca Zeremonie lauschte ich beim Frühstück einem Gespräch. Und da war es wieder, 30 Jahre später, dieses Gefühl, diese Energie, dieses völlige durchdrungen sein. Ich fragte, worüber sie sprechen, "Human Design" war die Antwort. Hm,... NIE gehört. Irgendetwas musste es aber mit mir zu tun haben, zuordnen konnte ich dieses Gefühl jedoch nicht an diesem Morgen.

Es sollte noch Wochen dauern, bis sich der Kreis - Mosaik für Mosaik - schloß.

Ich informierte mich wochenlang über Human Design und bestellte mir stapelweise Literatur, die mir der nächste Besuch aus Deutschland mitbrachte. Ich verschlang ein Buch nach dem anderen, bis ich zu Steve Rhodes "The prophecy of Ra Uru Hu" kam, das mir beim Lesen nicht nur einmal aus der Hand gefallen war. Es gab also Menschen, die noch unvergleichbar intensivere Erlebnisse hatten als ich. Endlich, nach 30 Jahren, war ich nicht mehr alleine mit meiner Geschichte!

Die Entdeckung von Parallelen, die mich seither ereilen, scheinen kein Ende zu nehmen:

Das Licht, von dem auch Ra erzählte, als es aus der alten Zisterne kam...

Der alte Bartschlüssel, den Ra viele Jahre zuvor immer wieder gemalt hatte, bevor er an besagtem Abend die Ruine damit aufsperrte; an den auch ich mich erinnere, ihn in turbulenten Jugendjahren immer wieder auf Schmierzettel und in Tagebücher gekritzelt zu haben, die ich vor kurzem in unserem Überseecontainer gesucht UND gefunden habe...

Den Kanal der Einweihung 51/25, den ich mir irrwitziger Weise mit meiner Schwester teile, den Ra gänzlich trägt...

Das halbe Inkarnationskreuz von Ra, auf das mich Ilse Sendler bei einer "Schatzsuche" hinwies...

Das "rechtwinklige Kreuz der Durchdringung", dessen Bedeutung ich erst verstand, als ich obigen Text Wochen später, nachdem ich ihn nach 30 Jahren erstmalig zu Papier gebracht hatte, wieder durchlas und dabei bemerkte, dass ich 2x "durchdrungen" geschrieben hatte........

Nein, ich möchte mich in keinster Weise mit Ra Uru Hu vergleichen, das liegt mir völlig fern, dennoch bin ich als logisch und rational geprägter Mensch immer wieder erstaunt, wie stark wir doch in dieses Universum eingebunden sind und es wohl mehr zu geben scheint, als den Boden, auf dem wir stehen, oder den Tisch, an dem wir sitzen.

Der Grund, warum ich diese Geschichte teile, ist, Mut zu machen. Mut, DIE Sachen zu tun, die einem richtig erscheinen (in meinem Fall zum Ayahuasca zu gehen), auch - oder gerade - wenn sie mit dem Verstand nicht begründbar sind. Auch gegen alle Widerstände von Außen. Es sind andere Körperebenen, mit einer anderen Wahrnehmung, die die richtigen Entscheidungen treffen (sollten), also EXAKT das, was Human Design lehrt!

Mittlerweile habe ich die Grundlagenausbildung bei Mag. Maria Sturz HDA abgeschlossen, A1, A2 u A3 absolviert und befinde mich nicht nur in der Analytiker Ausbildung für den deutschen Raum, sondern auch in der internationalen Professional Ausbildung bei Dr. Andrea Reikl Wolf, IHDS. Wenn Du Dich für ein Basis-Reading (von einem noch nicht ganz fertig ausgebildeten Analytiker) bei mir interessierst, kannst Du es bis Ende 2024 noch für 70.- buchen. Ich vertrete ausschließlich die Original-Lehre von Ra Uru Hu und distanziere mich ausdrücklich von jeder esoterischen und marktschreierischen Verramschung von HD im Internet!

Generator 3/5, geleitet durch die Milz